Safari, Kilimanjaro und Strandspaziergänge – das sind die Highlights, für die Tansania in erster Linie steht. Aber es existieren zahllose Alternativen, einen Urlaub in Tansania abwechslungsreich und kurzweilig zu gestalten. In dieser Blogreihe stelle ich Aktivitäten vor, um eine Individualreise nach Tansania abwechslungsreich zu gestalten.

Wozu braucht man Ergänzungen zu Pirschfahrten?

Safaris können in Tansania manchmal ganz schön ermüdend sein.

Man sitzt viele Stunden im Fahrzeug, muss lange Transfer auf holprigen Pisten über sich ergehen lassen. Zudem ist es anstrengender als man glaubt, ständig Augen und Ohren nach den Big Five offenzuhalten.

Deshalb lockert ein abwechslungsreiches Programm jede Rundreise in Tansania auf und macht sie kurzweiliger. Da übersteht man dann die Transfers besser und freut sich wieder auf die nächste Pirschfahrt.

Village Walks

Die einfachste Möglichkeit, eine Individualreise aufzulockern, besteht darin, Dörfer zu besuchen.

Da schlägt man drei Fliegen mit einer Klappe: Einerseits lernt man die Menschen und ihren Alltag besser kennen, andererseits sieht man das Land aus einer anderen Perspektive. Und drittens verdienen die Menschen Geld dabei, wenn Touristen sie besuchen.

Märkte sind schwierig in ein Programm einzubauen, da sie nur ein- oder zweimal die Woche stattfinden; Village Walks hingegen können täglich gemacht werden.

Viele partizipieren am Kulturtourismus, wie er offiziell (vielleicht auch irreführend) heißt:

  • Der Guide, der die Touristen begleitet;
  • der Bauer, dessen Acker überschritten wird;
  • der Projektkoordinator, der alle Beteiligten koordiniert und sie bei Laune hält;
  • die Frauen, die kochen oder singen;
  • die ganze Dorfgemeinschaft, die sich über das Interesse der Fremden freut und kollektiv am Kulturtourismus verdient.

Viele Hotels und Lodges haben mit den jeweils benachbarten Dörfern Vereinbarungen und unternehmen Village Walks. Zwei, drei Stunden, mehr muss man dafür nicht erübrigen. Danach können Besucher noch immer in einem Park in der Nähe auf Safari gehen oder solche Dorfbesuche werden optimal an Transfertagen eingebaut werden.

Tageswanderungen

Nicht immer müssen gleich ganze Berge bestiegen werden.

Wanderungen, die nur ein paar Stunden oder einen ganzen Tag dauern, können an vielen Orten gemacht werden:

  • von Moshi oder der West Kilimanjaro Area kann man eine Tagesetappe auf den Kilimanjaro machen;
  • von Karatu oder dem Ngorongoro Crater aus kann eine Tageswanderung in die Crater Highlands eingebaut werden,
  • von Lushoto oder Mtae aus werden stundenweise oder sogar Mehrtages-Wanderungen in die Usambara Mountains arrangiert.

Eine Individualreise nach Tansania ist eine wunderbare Art und Weise, dem eigenen Tempo entsprechend zu reisen.

Man muss sich nicht den Zwängen und Vorgaben einer Gruppe unterwerfen, man kann abseits der Massen unterwegs sein und den eigenen Interessen folgen. Wie zum Beispiel dem Gehen und Wandern!

Tageswanderung sind nur in den hügeligen Gegenden von Tansania möglich.

 

Mehr Aktivitäten, die mit Gehen und Wandern zu tun haben, finden Sie in diesen zwei Blogbeiträgen: Mit allen Sinnen durch den Busch: Auf Walking Safari und Tansania: Walking Safaris nur eingeschränkt erlaubt.