Tansania bietet mehr als „nur“ Safari, Kilimanjaro und Strandspaziergänge. In dieser Blogreihe stelle ich gerne die verrücktesten, herausfordernden oder ungewöhnlichsten Aktivitäten vor, die Tansania bietet. Heute beginne ich mit dem Radfahren, eine schweisstreibende Art, Tansania zu entdecken.

Warum was anderes machen als Safaris?

Safaris können in Tansania manchmal ganz schön ermüdend sein. Man sitzt viele Stunden im Fahrzeug, muss lange Transfer auf holprigen Pisten über sich ergehen lassen. Zudem ist es anstrengender als man glaubt, ständig Augen und Ohren nach den Big Five offen zu halten.

Deshalb lockert ein abwechslungsreiches Programm jede Rundreise in Tansania auf. Da übersteht man dann die Transfers besser und freut sich wieder auf die Safari.

Schweisstreibend: Radfahren

Es gibt zwar Hunderte Kilometer von aufregenden Pisten, wo passionierten Radfahrern das Herz lacht – aber das größte Problem in Tansania besteht darin, qualitativ akzeptable Räder zu kaufen und sie kontinuierlich gut zu warten.

An dieser Herausforderung sind in den letzten Jahren zahlreiche Anbieter gescheitert, denn der Kauf ist ja noch verhältnismäßig easy (z. B. Import aus Südafrika oder Europa), aber in den meisten Fällen scheiterte es an der Wartung und den Ersatzteilen.

Die Touren werden mit besseren Fahrrädern als dem hier gefahren!

ABER, die gute Nachricht ist, dass es mittlerweile einige Qualitäts-Agenturen gibt, die Radtrips mit gut gewarteten Rädern anbieten. Hier ein Auszug aus den interessantesten Touren:

  • 3-Tages-Radtour von Moshi in die Ausläufer des Kilimanjaro nach Machame durch Dörfer und Farmland
  • 6-Tages-Umrundung des Kilimanjaro
  • 12-Tages-Radtour rund um den Kilimanjaro, an der Rückseite des Arusha National Park entlang (tolle Fernsicht auf den Mount Meru), weiter nach Arusha, Longido, Engaruka und schließlich zum Lake Manyara. Als Abschluss sind Pirschfahrten im Lake Manyara National Park und ein Village Walk in Mto wa Mbu in der Tour mit drin.
  • 2-Tages-Tour vom Tarangire National Park zum Lake Manyara National Park über das Mbulu-Plateau. Tipp: Diese Tour lässt sich wunderbar mit Pirschfahrten im Tarangire und im Lake Manyara kombinieren.
  • 3-Stunden-Tour in den Ausläufern des Mount Meru (durch Dörfer und Famland) und Arusha
  • 3-Stunden-Tour den Ostafrikanischen Grabenbruch hinab (downhill cycling).
  • 7-Tages-Tour vom Kilimanjaro via die Usambara Mountains nach Pangani ans Meer
  • Stadtrundfahrt in Moshi
  • Mehrstündige Radtouren in Sansibar, z. B. von Stone zu den Gewürzplantagen