Häufig erreichen mich Anfragen für Gruppenreisen nach Tansania, die ich aufgrund meiner Philosophie entweder an befreundete Reiseveranstalter weiterleite oder aber (traurigerweise) abweisen muss.

Doch ich bestreite gar nicht, dass Gruppenreisen durchaus ihre Berechtigung haben. Und ich verstehe, dass viele Menschen aus verschiedenen Gründen lieber in einer Gruppe reisen.

Deshalb möchte ich mich dem Thema in Zukunft mehr widmen – mit einem etwas anderen Ansatz: eine Gruppenreise, die a) mit ausreichender Vorlaufzeit, b) gemeinsam mit (es ernstmeinenden) Interessenten geplant wird.

Gruppenreisen sollen das Programm von Safari Insider nicht dominieren, aber ergänzen. So kann ich den unterschiedlichen Reisebedürfnissen besser Rechnung tragen.

Wann sind Gruppenreisen vorteilhaft?

Die größten Vorteile einer Gruppenreisen sind in meinen Augen:

  • Preisersparnis! Der Löwenanteil des Reisepreises, nämlich die Kosten für das Fahrzeug, können durch 4 – 6 Personen geteilt werden. Unterbringung, Verpflegung, Nationalparkeintritte, Aktivitäten, etc. werden ohnehin pro Person abgerechnet.
  • Entlastung der Umwelt! Immerhin sind Geländewägen nicht nur Benzinfresser, sondern vor allem Drecksschleudern, aber leider existieren meines Wissens in Ostafrika nur umweltbelastende Fahrzeuge (ich lasse mich aber gerne eines Besseren belehren, weiß jemand von umweltfreundlichen Geländewägen in Ostafrika?).
  • Entlastung der Pisten! Gerade in den Hauptsaison-Monaten können Gruppenreisen dazu beitragen, das Verkehrsaufkommen zu reduzieren. Wer will schon 50 Fahrzeuge um einen Löwen in der Serengeti?

Interessant sind Gruppenreisen für:

  • Alleinreisende, Singles
  • Paare oder Freunde, die dennoch den Austausch mit anderen Gleichgesinnten suchen
  • Reisende, die sich eingebettet in eine Gruppe wohler fühlen
  • Reisende, die befürchten, nicht ausreichend gut Englisch zu sprechen

Wie kann ich mir eine Gruppenreise nach Tansania bei Safari Insider vorstellen?

Für mich als Veranstalterin ist am allerwichtigsten, dass ich meiner Philosphie treu bleiben kann. Das heißt:

  • kreative Reiserouten mit Stationen, die Standard-Reisen nicht berücksichtigen
  • Highlights, die nicht jeder abklappert
  • Geheimtipps, sofern es solche überhaupt (noch) gibt
  • Kontakt zu Tansaniern, aber ohne Touristennepp und Folkloreshows
  • Berücksichtigung von fairen Partnern, Familienbetrieben, lokalen Initiativen

Eine Gruppenreise soll sich nicht großartig von den Privatreisen unterscheiden, die ich konzipiere.

Der Unterschied besteht hauptsächlich darin, dass die Interessenten die Reise bis zu einem gewissen Grad mitgestalten können.

Es gibt Grobvorschläge und -entwürfe von mir, und die Interessenten stimmen mittels Doodle über die Details (z. B. Unterkünfte, Aktivitäten, etc.) ab.

Wie läuft die Planungsphase genau ab?

Schritt 1: Interesse bekunden

Interessenten, die Lust auf eine (teils) maßgeschneiderte, individualisierte Reise, melden sich per Email unter karibu@safari-insider.com.

Bitte geben Sie das gewünschte Reisemonat an. Folgende Monate (meine Lieblingsmonate für Reisen in Tansania) stehen zur Auswahl: Februar 2018, März 2018, August 2018, September 2018.

Sie haben bis 6. Juli 2017 Zeit,  bis dahin bin ich nämlich auf Recherchereise in Tansania unterwegs!

Schritt 2: Grobkonzept

Ein Grobentwurf der Reise wird von mir (basierend auf der Reisezeit) konzipiert.  Alle Interessenten erhalten ihn per Email.

Der Fokus der Reise soll auf Tierbeobachtung sowie auf Land und Leute liegen, d.h. Safari, Big Five, Begegnung mit Einheimischen, ein bisschen Bewegung (Gehen, kurze Wanderungen, evt. Radfahren). Am Schluss geht es ein paar Tage ans Meer, wobei nicht primär Sansibar auf dem Programm steht (wohl aber kann man ein paar Tage am Strand von Sansibar ganz leicht anhängen).

Bitte beachten Sie: Es handelt sich nicht um eine Low-Budget-Reise oder um eine Camping-Safari, sondern um eine individuell geplante, hochwertige Safari mit guten, geprüften Camps und Lodges (im Bereich von einfacher bis zur gehobenen Mittelklasse). In jedem Fall sind für 14 Tage Tansania über € 4000,– pro Person für die Landleistungen (im Doppelzimmer) zu veranschlagen. Der Reisepreis wird aber definitiv unter € 5000,- (ohne Überseeflüge) bleiben.

Schritt 3: Abstimmungen über Detailfragen

Mittels Doodle können Sie sich in die Planungsphase einbringen. Hier geht es vor allem um Detailfragen, z. B. Datum (Reisezeitraum), Unterkünfte, Aktivitäten, Länge des Aufenthalts an einzelnen Stationen, evt. auch Abstimmung über einzelne Stationen oder Highlights, etc.

Schritt für Schritt nähern wir uns gemeinsam der idealen Reise nach Tansania, die allen Interessenten zusagt.

Die Kommunikation in dieser Zeit findet über Email, Doodle und eine geschlossene Facebook-Gruppe statt. Alternativ biete ich gerne auch, wie bei mir immer üblich, Reiseberatung am Telefon an.

Schritt 4: Buchung

Nach einigen Runden mit Doodle und Austausch über Facebook & Co steht der endgültige Reiseverlauf fest. Ich hoffe, dass dies innerhalb von drei, vier, fünf Wochen machbar ist. Wenn der Reisezeitpunkt früher (also z. B. Februar 2018) sein sollte, dann muss die Abstimmung dementsprechend rascher erfolgen.

Danach bestätige ich die Verfügbarkeiten bei den Unterkünften und die Überseeflüge sollten gebucht werden. Gerne bin ich bei der Buchung der Überseeflüge behilflich. Sie können die internationalen Flüge aber auch selbst buchen, kein Problem.

Im Sinne der Fairness gegenüber den anderen Interessenten bitte ich Sie darum, nur mitzumachen, wenn Sie wirklich ernsthaft interessiert sind. Nur so kann ich von vornherein abschätzen, ob überhaupt genug Interesse an einer individualisierten Gruppenreise besteht.

Ideen für die Zukunft?

Mir schweben ja schon seit längerer Zeit Reisen nach Ostafrika mit Themenschwerpunkten vor, so genannte Special Interest Reisen. Seit Jahren gehe ich mit der Idee schwanger, eine Frauen-Safari nach Tansania anzubieten. Oder eine Kreativ-Safari. Oder eine Yoga-Safari. Oder eine Safari für Singles. Oder eine Safari mit Schwerpunkt auf Gehen. Oder eine Aktiv-Safari mit den unterschiedlichsten Aktiv-Elementen. Oder … (jetzt gehen gerade die Pferde mit mir durch .-)

Weitere A-la-carte-Gruppenreisen könnten auch nach Sambia (als Roadtrip anstatt der üblichen Fly-in-Safari) oder Uganda führen.

Schicken Sie mir bitte eine Email (unter Angabe des gewünschten Reisezeitraums) an karibu@safari-insider.com, wenn Sie an einer etwas anderen Gruppenreise  interessiert sind!