Sambia für Aktive

Für Pirschfahrten allein ist Sambia viel zu schade! Denn Safaris in Sambia haben den Ruf, aktiver, intensiver und naturverbundener als anderswo zu sein.

Pirschfahrten (game drives)

 

 

Pirschfahrten sind in den meisten National Parks Standard, aber nicht überall die Hauptsache.

Walking Safaris

 

 

Das größte Highlight in Sambia liegt in den Walking Safaris. Das Luangwa Valley (South und North Luangwa) gilt als Mutter aller Walking Safaris in Sambia, wo die Kunst des Guidings nicht nur „erfunden“, sondern vor allem perfektioniert wurden.

Aber auch in den anderen Parks stehen exzellent ausgebildete und engagierte Guides zur Verfügung, u. a. im Lower Zambezi National Park, im Kafue National Park oder im Kasanka National Park.

Safari-Insider-Tipp: Insbesondere im South und North Luangwa werden sogenannte Mobile Safaris angeboten, wo naturverbundene Safari-Enthusiasten mehrere Tage lange zu Fuß durch den Busch streifen (meist 8 – 10 km pro Tag) und dabei in Fly Camps übernachten. Intensiver können Besucher den afrikanische Busch nicht erleben!

Boot- (Kanu- und Motorboot)-Safaris

 

 

Als perfekte Ergänzung zu Pirschfahrten und Walking Safaris haben sich die Boot-Safaris einen Namen gemacht. Es gibt sie im Lower Zambezi National Park, im Kafue National Park (nur zu bestimmten Monaten), aber auch in Livingstone. Ausgezeichnete Guides machen die Fluss-Safari zum Hochgenuss!

Vielerorts sieht man vor allem Vögel, Krokodile, Flusspferde oder Wasserböcke, aber die Fluss-Safaris am Unterlauf des Zambezi sind legendär: Einen Elefanten durch den Zambezi waten zu sehen, gehört zu den Höhepunkten einer Safari in Sambia.

Safari-Insider-Tipp: Wie bei den Walking Safaris existieren auch bei den Fluss-Safaris Mehr-Tages-Trips, wo man ausschließlich auf dem Wasser unterwegs ist. Man schläft dabei in permanenten Camps oder auch Fly Camps. Solche Kanu-Trips werden sowohl im Kafue als auch im Lower Zambezi National Park arrangiert.

Ballon-Safaris

 

 

Ausschließlich im Kafue National Park wurde eine Lizenz für Ballon-Safaris vergeben. Kein besonders billiges Unterfangen – aber es fügt eine weitere Safari-Dimension zu jeder Reise nach Sambia.

Panorama-Überflüge

 

 

Von oben sieht man erst die ganze Dimension der Victoria Falls! Sowohl Microlight-Flüge als auch Helikopter-Flüge werden in Livingstone angeboten.

Kulturtourismus

 

 

Vor allem, wenn man mit dem Fahrzeug auf einer Überlandtour ist, ergeben sich zahlreiche Möglichkeiten, das Leben der Sambier kennenzulernen.

Dorfbesuche, Besuche von Märkten (z. B. in Lusaka) oder wichtigen Zeremonien, Besuche in Museen oder Kulturstätten lassen sich u. a. einrichten.

Abenteuer- und Fun-Sport

 

 

Die Victoria Wasserfälle und der Zambezi River sind Spielplätze für Besucher, die den Nervenkitzel suchen. Abseiling, Bungee Jumping, White Water Rafting, Hydrospeeding, Fluss-Surfen … man könnte tagelang in Livingstone zubringen, sofern das Reisebudget groß genug ist.

Wandern

 

 

Vor allem, wenn man mit dem Fahrzeug auf einer Überlandtour ist, ergeben sich Möglichkeiten für Wanderungen, z. B. in Mutinondo Wilderness und in Shiwa (beide an der Great North Road) oder auch im Hinterland von Livingstone.

 

Sie suchen eine aktive, mit Walking Safaris, Wanderungen und weiteren Aktivitäten gespickte Reise nach Sambia?

Bitte schicken Sie mir Ihre Anfrage!