Ein aufmerksamer Kunde hat mir vor wenigen Tagen ein Schreiben der deutschen Behörden geschickt.

Darin wird darauf hingewiesen, dass eine Gelbfieber-Bescheinigung für Sansibar nicht notwendig ist.

Verwirrung oder einfach Geldbeschaffung?

Normalerweise benötigen Besucher, die aus einem Nicht-Gelbfieber-Gebiet kommen und auch nicht in einem Gelbfieber-Gebiet zwischenlanden, keine Gelbfieberbescheinigung. Da Sansibar ja Teil von Tansania ist, galt diese Vorschrift ebenso für Sansibar. So hatte ich es in meinen Reiseführern vermerkt und meinen KundInnen kommuniziert.

Bis ich eines Tages Feedback einer Kundin erhielt, dass sie bei der Einreise vom Festland nach Sansibar ihre Impfkarte vorweisen musste und aufgefordert wurde, Bußgeld für die fehlende Gelbfieberimpfung zu bezahlen.

Von da an gab es Verwirrung um die Gelbfieberimpfung. Auf Anfrage erhielt ich widersprüchliche Informationen, vom Tourismusverband, von den sansibarischen Behörden, von Reisenden und von den Behörden in Dar es Salaam. Und dann war da noch meine eigene Erfahrung, nach der ich bei der Einreise in Sansibar noch nie um die Gelbfieberimpfung gefragt wurde, obwohl ich mehrmals im Jahr in Sansibar bin.

Schwarz auf weiß: Gleiche Vorschriften in Sansibar und am Festland

Jetzt haben wir es schwarz auf weiß: Was für’s Festland gilt, muss auch für Sansibar gelten.

  • Alle Besucher, die aus einem Nicht-Gelbfieberland einreisen und nicht in einem Gelbfieberland zwischengelandet sind, müssen keine Gelbfieberbescheinigung vorweisen.
  • Alle Besucher, die bei der Anreise in einem Gelbfiebergebiet zwischengelandet sind und den Flughafen nicht verlassen haben, müssen keine Gelbfieberimpfung vorweisen.
  • Alle Besucher, die bei der Anreise über ein Gelbfiebergebiet dort den Flughafen verlassen haben, müssen bei der Einreise die Impfbescheinigung vorweisen. Andernfalls drohen Zwangsimpfungen (50 USD).

Alle Besucher aus einem Gelbfiebergebiet müssen ohnehin eine Impfbescheinigung vorweisen können.

Das Schreiben finden Sie hier: Gelbfieber Tansania_Sansibar

Andere Impfungen?

Außer der Gelbfieberimpfung existieren keine weiteren Impfvorschriften, obwohl von den Behörden in Deutschland, Schweiz und Österreich die volle Latte an Impfungen empfohlen wird:

Es wird empfohlen, die Standardimpfungen gemäß aktuellem Impfkalender des Robert-Koch-Institutes für Kinder und Erwachsene anlässlich einer Reise zu überprüfen und zu vervollständigen (siehe www.rki.de).

Wer sich mit Impfungen besser geschützt fühlt, sollte sich in jedem Fall rechtzeitig um die Auffrischungen kümmern.

Meine persönliche Erfahrung

Wer entlang der touristischen Routen bleibt, in gut geführten Hotels mit gut ausgebildeten Managern und Köchen nächtigt, nicht privat bei Tansaniern zum Essen oder Nächtigen eingeladen ist oder an den Marktständen an der Straße isst, nicht mit Einheimischen sexuell verkehrt und bei einigermaßen guter Gesundheit ist UND einige Grundregeln beachtet, hat wenig zu befürchten.

Während der Jahre in Tansania und während meiner langen Recherchereisen durch ganz Tansania (auch an äußerst abgelegene Orte) hatte ich – außer Malaria, schlechter Wundheilung während der Regenzeiten, Insektenstichen, Sonnenbrand und vereinzelt Magenproblemen – noch nie ernsthafte Schwierigkeiten. Das ist meine persönliche Meinung und Erfahrung, die wahrscheinlich nicht von allen geteilt wird.