Die engen Gassen in Stone Town sind gesäumt von kleinen und größeren Läden, die alles erdenkliche an Souvenirs und Mitbringsel verkaufen. Der Großteil der Ware stammt aus Nairobi, Indien und neuerdings China.

Wer lokal einkaufen möchte und Souvenirs sucht, bei denen die Menschen der Insel profitieren, hat nicht viel Auswahl.

Kosmetikprodukte & Allerlei

1. Moto/Dada: Hurumzi Street 416.

Im Laden der Frauenkooperative werden hochwertige Naturkosmetik, exotische Saucen und Marmeladen sowie echtes Kunsthandwerk zum Verkauf geboten. Die Kosmetikprodukte, z. B. Seifen, Algenpackungen, Massageöle, Peelings, Badesalze, etc, werden auf Basis von Baobab-Öl erzeugt und man verwendet fast ausschließlich sansibarische Zutaten.

Gleiches gilt für die Nahrungsmittel: In der Baobab-Marmelade, dem Jozani-Honig oder der Zanzibar Sauce werden nur Produkte aus Sansibar verarbeitet. Daneben haben die deutschen Initiatoren der Kooperative eine uralte, sansibarische Flechtkunst revitalisiert, mit der aus Blättern von wilden Dattelpalmen Hüte, Taschen und ähnliches produziert werden.

Handgewebte Kikoys aus der Kooperative stehen ebenfalls zum Verkauf.

Moto/Dada: Naturkosmetik, exotische Saucen und Marmeladen

(C) Moto Dada

2. Mrembo Spa: Cathedral St.

Jahrelang hat die Niederländerin Stefanie Schoetz Rezepte von sansibarischen Schönheitsrezepturen zusammengetragen, nicht zuletzt auch mit Hilfe von Bi Kidude und anderen lebenserfahrenen, sansibarischen Frauen. Das Ergebnis war das erste, echte und originale sansibarische Spa der Insel, das infolgedessen von vielen anderen Unternehmen kopiert wurde. Die verwendeten, natürlichen Produkte sind von Hand gemacht und stammen aus Sansibar.

Nach einem langen Flug oder einer anstrengenden Safari kommen die Massagen, Körperpeelings und weitere Behandlungen gerade recht, z. B. das singo, eine Massage samt Körperpeeling aus frischem Jasmin, Ylang-Ylang, Rosenblüten, Nelken und noch vielen Zutaten mehr, das ursprünglich sansibarische Bräute vor der Hochzeit genießen durften. Ab 40 USD pro Behandlung.

Kissenhüllen & Patchworkdecken

3. Sasik Womens Cooperative: Gizenga Street.

In der ältesten und renommiertesten Frauen-Kooperative Tansanias werden handgenähte Polsterüberzüge und Decken im Patchwork-Stil mit Applikationen herstellt. Die Applikationen sind arabischen Designs nachempfunden. Es gibt viele verschiedene Farben, Motive und Größen bei den Kissenbezügen, die in jedes europäische Wohnzimmer passen.

Sasik Womens Cooperative: Gizenga Street

(C) Sasik Zanzbiar

Taschen, Ledererzeugnisse und Schmuck

4. Fahari Zanzibar: Kenyatta Road.

Die britische Designerin Julie Lawrence fertigt mit Hilfe sansibarischer Frauen Taschen und Schmuck. Die schicken Erzeugnisse werden an westlichen Geschmack angepasst, damit die Trägerinnen die Erzeugnisse auch wirklich zu Hause tragen können. Sie war eine der ersten Designerinnen, die in Sansibar auf Leder als Werkstoff setzt. In der angeschlossenen offenen Werkstatt kann man zusehen, wie die Taschen erzeugt werden.

Bekleidung

5. Upendo Means Love: Shangani nähe NBC Bank und Silk Route Restaurant.

In einem Qualifizierungsprojekt, wo Sansibarinnen das Handwerk der Schneiderei erlernen, stellen sie Bekleidung aus Kanga-, Kitenge- und Kikoystoffen her.

(C) Upendo Means Love

Sie wollen Stone Town besuchen? Schreiben Sie mir!